Unser Kreiswahlprogramm

 

 

 

Digitalisierung

Der globale Prozess der Digitalisierung von Arbeitswelt, Bildungseinrichtungen und im Privaten muss auch vor Ort gestaltet werden. Dafür bedarf es einerseits zuverlässiger, schneller Internetverbindungen, andererseits ergeben sich Anforderungen in der gesamten Nutzungskette digitaler Geräte: vom Einkauf über die Wartung und Instandsetzung bis hin zur Wiederverwertung. Die Dienstleistungen der Kreisverwaltung müssen zudem auch digital genutzt werden können.

Daher setzen wir GRÜNEN uns dafür ein,



© Hemmje
  • schnelles Internet mittels Glasfaser und 5G-Netzen bedarfsgerecht und strahlungsarm auszubauen

  • die Nachhaltigkeit von IT (Haltbarkeit, Reparierbarkeit, Updatefähigkeit und Recyclebarkeit) in Angeboten ausweisen zu lassen und bei der Beschaffung maßgeblich zu berücksichtigen, um die Menge entstehenden Elektroschrotts so gering wie möglich zu halten

  • die Recyclingquote von Klein-Elektroschrott (z.B. Wecker, Fön, etc.) durch dezentrale Sammelcontainer (analog der Altkleidercontainer) zu erhöhen

  • die qualitative und quantitative digitale Ausstattung der Schulen im Kreis zu verbessern

  • Fach-Personal zur Wartung und Einrichtung von Computern für die Bildungseinrichtungen einzustellen

  • die Kreisverwaltung beim Aufbau des Angebots nutzer*innenfreundlicher und barrierefreier, digitaler Verwaltungsleistungen nach dem Onlinezugangsgesetz zu unterstützen
  • An der Digitalisierung geht kein Weg mehr vorbei. Umso wichtiger, mit Elektroschrott in Zukunft viel vernünftiger umzugehen, wie Studien belegen.

    Zur Studie … klick auf das Bild

    Und was steckt drin im Elektro-Schrott? Hier eine Studie im Auftrag des Nabu.

    Artikel kommentieren

    Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.