Die Kandidat*innen der Kreistagsliste

© alle Arne von Brill

Doris Gerken aus Verden

Der Weg zur Politik:

Doris kam weniger zu den GRÜNEN als die GRÜNEN zu ihr. Als Betreiberin der „Grüne Gilde Gerken“ und des Kulturvereins „Kulturforum Grüne Gilde e.V.“ boten sich Räumlichkeiten und inhaltliche Ausrichtung diese Kultureinrichtung als Treffpunkt für politische Veranstaltungen an. Erich von Hofe fragt Doris, ob sie nicht für den Kreistag kandidieren wolle. Mittlerweile vollzeit-arbeitende alleinerziehende Mutter, hat sich Doris diese Entscheidung nicht leicht gemacht, ließ sich aber doch parteilos aufstellen.

Als das Mandat kam, nahm sie es an, Fraktionssitzungen fanden oft in ihrem Wohnzimmer statt, um die drei Kinder abends nicht allein zu lassen. Nach einer Wahlperiode trat Doris aber nicht erneut an, da mittlerweile die ALV als Tochter des Landkreises Verden für die Soziologin Arbeitgeber geworden war und sie diese Verknüpfung vermeiden wollte. Doch politisches Engagement blieb, sie wurde Parteimitglied und in den Stadtrat gewählt, später zur stellvertretenden Bügermeisterin. Es folgte Vorstandsarbeit bei den GRÜNEN, eine Landtagskandidatur und jetzt kandidiert sie für den Kreistag für eine „grüne und soziale Zukunft“

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.